Internationales Zentrum für Buddhistische Studien und Meditation

 


Die Überlieferungslinie und ihre Lehrer

Die innerste Essenz der Dzogchen- Lehren ist eingebettet in die Terma Überlieferung, bei welcher es sich um eine besondere Übertragungslinie von Schatzunterweisungen handelt. Diese wurden von Padmasambhava, einem großen Meister aus dem 8. Jahrhundert, verborgen, um sie zu bestimmten Zeiten in der Zukunft wieder zutage treten zu lassen.

Viele dieser Unterweisungen enthalten Vorhersagen für die Moderne sowie spezielle spirituelle Übungen mit besonderem Nutzen für diese Zeiten.

Die Terma- Überlieferung beinhaltet genaue Anleitungen wie man den bestmöglichen Nutzen aus seinem Leben ziehen kann, indem man es mit wirklicher Bedeutung erfüllt.

Rangjung Yeshe Gomde ist der Chokling Tersar Übertragungslinie verbunden, einer Sammlung von Terma- Lehren, die von Chokgyur Lingpa enthüllt wurden, einem der letzten von Tibets 108 großen Tertöns oder Schatzenthüllern. Die außerordentlich klaren und tiefgründigen Kern-Praktiken, die von Chokgyur Lingpa zutage gebracht wurden, sind gemeinsam mit den dazugehörigen Unterweisungen in einer Sammlung von mehr als 40 großen Werken enthalten. Sie werden sowohl von der Kagyü- als auch der Nyingma- Schule des tibetischen Buddhismus praktiziert.

Tulku Urgyen Rinpoche

Tulku Urgyen Rinpoche (1920-1996) war allgemein anerkannt als einer der großen Meditationsmeister unserer Zeit.

Nachdem er Tibet wegen der chinesischen Invasion von 1959 verlassen musste, nahm er seinen Wohnsitz in der Einsiedelei von Nagi Gompa an den nördlichen Hängen des Kathmandu-Tals in Nepal.

Hier führte er ruhiges Leben als Dzogchen Yogi und wurde von einem stetigen Strom von Gelehrten, Schülern und Praktizierenden aus der ganzen Welt besucht.

In seinem Leben verbrachte er mehr als 20 Jahre in Meditations- Klausur.

Tulku Urgyen war bekannt für seine tiefgründige meditative Verwirklichung und für seinen knappen, klaren und humorvollen Stil, in welchem er die Essenz der Dzogchen Lehren vermittelte.

Seine Lehrmethode war die „Unterweisung mittels der eigenen Erfahrung des Schülers“. Mit nur wenigen Worten vermittelt dieser Lehrstil die Einsicht in die Natur des Geistes, indem sie eine natürliche Einfachheit des Gewahrseins enthüllt, durch welche der Schüler in die Lage versetzt wird, unmittelbar mit dem zentralen Kern von Buddhas Weisheitsgeist in Berührung zu kommen.

Tulku Urgyen’s aufrüttelnd klare Unterweisungen sind in mehreren Büchern wie „Regenbogenbilder“, „Die Worte des Buddhas wiederholen“, „Vajra-Rede“ , und „As it is“ festgehalten. Er hatte eine ganze Reihe Schüler aus dem Ausland und war sehr daran interessiert, den Dharma in den Westen zu bringen.

Es war sein Wunsch, der seinen ältesten Sohn Chökyi Nyima Rinpoche veranlasste zunächst Gomde Dänemark, dann Gomde Amerika und schließlich Gomde Deutschland-Österreich zu gründen.

  - Top -

Chökyi Nyima Rinpoche
www.shedrub.org

Als ein bekannter Meditationsmeister und Lehrer hatChökyi Nyima Rinpoche in den letzten 25 Jahren Menschen in der ganzen Welt unterrichtet.

Gekennzeichnet von Wärme, Humor und Witz bieten seine Unterweisungen eine einzigartige Gelegenheit, in einer frischen, lebendigen und zeitgerechten Weise unmittelbar mit dem Buddhismus in Verbindung zu treten.

Chökyi Nyima Rinpoche wurde 1951 als ältester Sohn von Tulku Urgyen Rinpoche in Osttibet geboren. Im Alter von 18 Monaten wurde er als die siebte Inkarnation des Drikung Kagyü Meisters Gar Drubchen, einem tibetischen Siddha, und als Emanation Nagarjunas, dem großen indischen Philosophen aus dem 2. Jahrhundert n.Chr., erkannt.

1959 ging Rinpoche kurz vor der chinesischen Invasion Tibets mit seiner Familie  nach Sikkim.  Von seinem 13. bis 24 Lebensjahr studierte er in der Karma Kagyü, der Drikung Kagyü und der Nyingma Tradition unter der Führung so herausragender Lehrer wie des 16. Gyalwa Karmapa, Dilgo Kyentse Rinpoche und Tulku Urgyen Rinpoche. Noch sehr jung erlangte er den Titel eines Khenpo.

1974 verließ er Rumtek in Sikkim und schloss sich seiner Familie in Boudhanath, Nepal, an, die dort auf Wunsch des Karmapa das Ka-Nying Shedrup Ling Kloster gründete. Nachdem er vom Karmapa als Abt des Klosters eingesetzt worden war, richtete er auf dessen Rat  seine Energie auf die Unterweisung westlicher Praktizierender. Zunächst begann er an Wochenenden Reisende zu unterweisen. Über die Jahre entwickelten sich diese Unterweisungen zu einem jährlichen 10 - tägigen Herbstseminar.

Bis heute sind Rinpoches Samstagmorgenunterweisungen im Kloster ein beliebtes Ereignis, das jede Woche Dutzende von Besuchern anzieht. 1981 gründete er das Rangjung Yeshe Institut für buddhistische Studien.

Rinpoche ist außerdem der Gründer von Rangjung Yeshe Publications mit mehr als 40 buddhistischen Titeln, einschließlich seiner eigenen Bücher: Union of Mahamudra and Dzogchen, Song of Karmapa, Das Bardobuch, Indisputable Truth und Present Fresh Wakefulness.

„ Der wahre Gegenstand der Verehrung ist gedankenfreie Wachheit, welches der letztendliche Meister unserer innewohnenden Natur ist – unser natürlicher Geist, unsere aus - sich - selbst - existierende Wachheit, unser natürliches Gewahrsein. Dies ist die wahre Sichtweise von Mahamudra und Dzogchen.

Zunächst also müssen wir sie erkennen, dann uns in diesem Erkennen üben und schließlich darin Stabilität gewinnen.

Aber bedenkt, dass dieses Erkennen echt sein muss und nicht eine Art persönliches Konzept sein darf, welches wir selbst erzeugt haben. Wenn wir in der Lage sind, uns in echter gedankenfreier Wachheit zu üben, ist es möglich, in einem einzigen Leben zu vollständiger Erleuchtung zu erwachen.

Es hilft jedoch wenig, sich in einer eigenen intellektuellen Version der Sicht zu üben, egal wie lang man das versucht. Aus diesem Grund sagt man, dass Vajrayana große Risiken aber auch große Vorteile beinhaltet.“

- Top -

Chokling Rinpoche

cglf.org

Tsikey Chokling Rinpoche wurde 1953 als zweiter Sohn von Tulku Urgyen Rinpoche in Osttibet geboren. Vom Karmapa wurde er als vierte Reinkarnation des großen Tertön des 19. Jahrhunderts Chogyur Dechen Lingpa erkannt.

Er studierte im Rumtek Kloster in Sikkim und erhielt die Übertragungen der gesamten Nyingmapa- Übertragungslinie von Dudjom Rinpoche und Dilgo Khyentse Rinpoche.

Er lebt nahe beim Ka-Nying-Shedrup-Ling Kloster, einem der größten Klöster in Nepal. Im Kloster hat er die Aufgabe des Vajrameisters inne und leitet in dieser Funktion die Vajrayana- Rituale für die Lebenden und die Toten.

Er ist ein Tertön und lebt als Laienpraktizierender zusammen mit seiner Ehefrau und vier Kindern. Sein ältester Sohn, Phakchok Rinpoche, ist ein wichtiger Tulku der Taglung Kagyü Linie, während sein jüngster Sohn, Yangsi Rinpoche, die Wiedergeburt Dilgo Khyentse Rinpoches ist. Kürzlich wurde von Rangjung Yeshe Publikations sein Buch „Lotus Ocean“ herausgebracht.


- Top -

Phakchok Rinpoche

www.phakchokrinpoche.org

Phakchok Rinpoche

Phakchok Rinpoche wurde 1981 als Sohn von Chokling Rinpoche und seiner Ehefrau Dechen Paldrön geboren. Er ist der Enkel Tulku Urgyen Rinpoches und der älteste Bruder von Yangsi Dilgo Khentse Rinpoche.

Er wurde von den Kagyü Regenten als Tulku erkannt und von seiner Heiligkeit dem Dalai Lama ordiniert.

Phakchok Rinpoche hat mit einer großen Zahl hoher Meister u.a. Dilgo Khyentse Rinpoche, Dudjom Rinpoche, Tulku Urgyen Rinpoche, Penor Rinpoche, Trulshik Rinpoche und Nyoshul Khen Rinpoche studiert. Er ist ein begeisterter und dynamischer junger Lehrer. Seine Unterweisungen sind direkt, leicht zugänglich und immer frisch. Sie öffnen unseren Geist auf eine spielerische und inspirierende Weise.

Phakchok Rinpoche ist Abt eines Klosters in Chapagaon im südlichen Kathmandutal sowie spirituelles Oberhaupt des Riwoche Klosters in der Dokham Region in Tibet.


- Top -


 

Home Das Zentrum Programm Tradition Vorhaben Kontakt